VIRENSCANNER AUF SSD

2b393r58e6

Seinen Computer oder Laptop ohne Virenscanner zu benutzen ist sehr fahrlässig. Denn die Firewall von Windows kann einen Fremdzugriff nicht vermeiden. Daher nutzen fast alle Verbraucher ein Anti-Virus-Programm. Doch diese werden sehr tief in die Programmierung des jeweiligen Betriebssystems eingebettet. Das hat meist die Folge, dass die Leistung des Rechners verringert wird. Viele Betroffene stellen sich hier die Frage, ob SSD-Festplatten eine Lösung sind. Wir wollen dieser Fragestellung nachgehen und Tipps (Hilfe) und Antworten zu dieser Thematik finden.

Die Testberichte zeigen, dass die günstigsten Virenscanner online zur Verfügung stehen. Die Ladenpreise sind sehr viel teurer. Auch hier können Sie die Testsieger vergleichen.

WAS IST SSD

Die Solid- State- Drive ( SSD) ist komplett Flash-basiert. Alle Zugriffe und Schreibgeschwindigkeiten sind bei dieser Festplatte derart beschleunigt und verbessert, dass konventionelle Festplatten und Hybrid-Produkte, diese nicht erreichen können. Vorteil ist hier, dass SSD sehr resistent sind. Sie können herunterfallen oder auch mal verwackeln. Es gibt in diesen Fall keine Platten, welche mit einem Laser beschrieben werden. Doch es muss auch bedacht werden, SSD regelmäßig mit einem Backup zu versehen. Denn gehen die Daten verloren, ist die Rückholung wirtschaftlich kaum tragbar. Der Preis pro Gigabyte ist mit 34 Cent sehr hoch, doch die Investition lohnt sich. Folgende SSD’s können wir empfehlen:

Samsung 750 EVO MZ-750250BW 250GB
Samsung MZ-75E500B/EU 850 EVO
SanDisk SSD PLUS 240GB Sata III
Crucial MX300 525GB I
Intenso interne SSD-Festplatte 128GB
Drevo X1 Serie SSD 480GB Sata III
ADATA SU800 512GB 3D-NAND 2,5 Zoll SATA III
WD Blue SSD 1TB SATA III

UNTERSCHIED ZWISCHEN SSD UND HDD BEI VIRENSCANNERN

Der bedeutendste Unterschied zwischen den Festplatten ist der Aufbau. Bei einer normalen HDD-Festplatte sind mehrere Magnetscheiben mit jeweils einen Lesekopf verbaut. Während die Magnetscheiben sich im Betrieb bewegen, schreibt der Lesekopf (Befestigung über Schwungarm)
Daten ein und liest diese aus. Die SSD verfügt über keine mechanischen Bauteile. Sie verfügt über die gleiche Technologie, wie USB-Sticks. Der Betriebs ist mit der SSD nahezu geräuschlos. Die Schnelligkeit der Datenverarbeitung wirkt sich besonders bei Virenscanner sehr positiv aus.

TIPPS ZUR INSTALLATION UND BEDIENUNG

Wer eine SSD installieren und bedienen will, muss einige Punkte beachten. So ist der Anschluss ohne weiteres möglich und verlangt kein Fachwissen. Doch wir geben den Tipp, dass auf der SSD lediglich Betriebssystem und Virenscanner installiert werden sollte. Bisher sind die möglichen Datenvolumen auf 2 TB begrenzt. Sicherlich gibt es auch Platten, welche inzwischen mehr Volumen bereit stellen, jedoch sind diese finanziell kaum erschwinglich. Auch sollte im regelmäßigen Turnus ein komplettes Datenbackup durchgeführt werden. Denn nur bei der HDD ist eine Datenrettung (Systemkomplettausfall) durch spezielle Tools und Programme möglich.
Folgende Tools können wir empfehlen:

DataRecovery – Vollständige Wiederherstellung von über 550 Dateiformaten
O&O DiskRecovery 10 Professional
Stellar Phoenix Data Recovery für Win
Stellar Phoenix Data Recovery 5 Win – Home – Avanquest Platinum Edition
Data Recovery 5 Pro für Windows

RATSCHLAG ZUM THEMA HYBRID-FESTPLATTEN

Wer die Vorteile aus beiden Festplattenformaten haben will, sollte sich für die Solid-State-Hybrid-Drive (SSHD) entscheiden. Es sind hier sowohl Magnetscheiben als auch Flash-Speicher verbaut. So soll das Betriebssystem und der Virenscanner zügiger laufen und andere Programme schneller starten. Derzeit werden Platten mit einer Kapazität von 4 TB und 8 Gigabyte angeboten. Der Kostenpunkt liegt bei ungefähr bei 85 Euro. Besonders empfehlenswert ist unserer Meinung nach die Seagate Desktop SSHD 2TB, interne Hybrid-Festplatte.